Idee, Hintergrund und Inhalt von PRE

PRE - Bedeutung:

"pre" (deutsch: "prae") steht als Vorsilbe für: vorher, zeitlich früher liegend/erfolgend, vorzeitig, früh auftretend. Beispiele: präventiv, präaktiv, präcognitiv usw. Mit PRE möchten wir Ihnen und Ihrem Vertrieb ein Werkzeug an die Hand geben, mit dem Sie sich vom Stress und Zugzwang durch Markt, Mitbewerber und Kunden entlasten und sich stattdessen nachhaltige Vorteile durch Entwicklung der persönlichen und beratend/verkäuferischen Potenziale schaffen.

 

PRE - Idee

PRE ist unsere Abkürzung für Persönliches Reflexions-Entwicklungsprogramm. Die Idee stammt aus der Arbeitsmedizin, aus der Burn-Out-Prävention. Da größere Unternehmen gesetzlich verpflichtet sind, nicht nur für arbeitsmedizinisch einwandfreie Arbeitsbedingungen zu sorgen, sondern inzwischen auch auf das Burn-Out-Risiko ihrer Mitarbeiter zu achten, arbeiten wir in diesem Bereich bei Bedarf mit Ärzten und weiteren Spezialisten eng zusammen.


PRE - Schritte (Bitte Pfeile anklicken)

PRE - Kernbotschaft

Kern des PRE-Konzepts ist das Lernen am eigenen Tun. Sie kennen das Prinzip vielleicht auch als "trial-and-error". Problem: man weiß zwar, dass etwas besser gehen könnte oder sollte. Aber man kommt nicht voran, weil man nicht weiß - wie. Selbstreflektion bringt mich daher nur dann weiter, wenn ich Leitfäden, Informationen, eine Art Leitschiene von neutraler und fachlich versierter Seite bekomme, was und wie ich reflektieren könnte. Sehr wichtig ist also:

  1. Man muss nicht alles selbst wissen oder neu erfinden
    z.B. top-Argumente, top-Reaktionen auf Einwände, effektivere Besuchsorganisation, Entspannung nach einem Negativerlebnis beim Kunden, Akquisitionserleichterungen durch social media, optimaler Umgang mit Tablets und vieles mehr.

  2. Nur die "richtigen" Fragen bringen Entwicklung
    Ohne die richtigen Fragen dreht man sich im Kreis und gerät durch Reflektion eher in einen Strudel von Selbstvorwürfen und Resignation. Anders die "richtigen", die positivierenden Fragen. Diese Fragen können mich voranbringen.

Kern unseres PRE-Konzepts sind daher die Prinzipien

  • Die "richtigen" Fragen
  • Neutrale Beobachtungen aus der eigenen Praxis
  • Sachinformationen oder geeignete Quellen
  • Übungen (Aufgaben) für die weitere Praxis
  • Messen der Zielerreichung
  • Info, wie ich den begonnenen Prozess weiterführe
  • Hinweise für individuellen Handlungsbedarf